GAP feiert wichtige Vertriebserfolge in Niedersachsen

Nach intensiven Softwareauswahlverfahren und Entscheidungsprozessen haben sich zwei namhafte Genossenschaften aus Niedersachsen für die Einführung des ERP-Systems immotion® entschieden.

von links nach rechts: Herr Frank Musielak, Prokurist und Herr Andreas Wahl, Vorstand der OSTLAND Wohnungsgen.eG, Hannover

Die Wohnungsbaugenossenschaft SÜDHEIDE eG, Celle mit rund 2.500 Wohnungen und die OSTLAND Wohnungsgenossenschaft eG, Hannover mit über 2.000 eigenen und 1.000 treuhänderisch verwalteten Wohnungen setzen auf die langfristige Partnerschaft und Zusammenarbeit mit dem Softwareanbieter GAP aus Bremen.

Die Wohnungsbaugenossenschaft SÜDHEIDE eG, Celle mit rund 2.500 Wohnungen und die OSTLAND Wohnungsgenossenschaft eG, Hannover mit über 2.000 eigenen und 1.000 treuhänderisch verwalteten Wohnungen setzen auf die langfristige Partnerschaft und Zusammenarbeit mit dem Softwareanbieter GAP aus Bremen. Nachdem die Entscheidung gefallen war, die bisher eingesetzte Unternehmenssoftware abzulösen, haben die Verantwortlichen der beiden Genossenschaften im Frühjahr 2014 gemeinsam zur Auftaktveranstaltung und ersten kurzen Softwarepräsentation geladen. Die anschließenden, umfangreicheren Softwarepräsentationen unter Maßgabe vorgegebener Kundenanforderungen und objektiver Beurteilungskriterien haben in den jeweiligen Unternehmen vor einem breiteren Teilnehmerkreis stattgefunden. Mitarbeiter aus den Fachabteilungen und deren Belange wurden auf die Weise eng in die Auswahlverfahren einbezogen.

Nächster Meilenstein in der Entscheidungsfindung war die Einbeziehung und der Besuch von Referenzkunden ohne die Beteiligung des Softwareanbieters. Zu diesem Zeitpunkt war die Zahl von drei bis vier einbezogenen Anbietern bereits auf die enge Auswahl von zwei relevanten Angebotsalternativen reduziert, mit denen sich die Entscheider der Genossenschaften intensiv auseinandergesetzt haben.

Andreas Wahl, Vorstand der Ostland eG berichtet: „Es war zunächst schwierig entscheidende Funktionsunterschiede zwischen den führenden Softwareanwendungen heraus zu arbeiten und die verschiedenen Anforderungen und Sichtweisen der beteiligten Akteure im Unternehmen unter einen Hut zu bekommen. So sahen wir uns lange einem Kopf-an-Kopf-Rennen ausgesetzt. Bis die GAP mit immotion® dann in der letzten Präsentation und Fragerunde Anfang Februar entscheidend bei der Belegschaft punkten konnte.“ Auch wenn die Leitungsebene schon früh vom Gesamtpaket der GAP überzeugt war, wie Prokurist Frank Musielak ergänzt „war es wichtig, sich von den weichen Faktoren, wie den vielen Kollegen in Hannover, die ebenfalls mit immotion® arbeiten, frei zu machen und das positive Votum der Mitarbeiter zu erhalten.“

Ganz so lange hat das Auswahlverfahren bei der SÜDHEIDE eG nicht gedauert. Aber auch in Celle war die Beurteilung durch die Mitarbeiter entscheidend und wurde durch einen Bewertungsbogen entsprechend für den Vorstand transparent qualifiziert. „In der Gesamtbewertung unserer Anforderungen und Auswahlkriterien überzeugte uns das Produkt- und Dienstleistungspaket der GAP“ erklären Michaela Gehl und Hartmut Kynast, Vorstand der SÜDHEIDE eG, die im Herbst 2014 getroffene Entscheidung. Heute wird bereits aktiv an der Projektplanung zur Einführung und Umsetzung in diesem Jahr gearbeitet.

Bei der GAP-Group freut man sich riesig über den Kundenzuwachs. Geschäftsführer Thorsten Jacobsen: „Sich in dem umkämpften Markt in einem anspruchsvollen Auswahlverfahren durchzusetzen, ist eine schöne Bestätigung für unsere Mitarbeiter von der Entwicklung bis in den Vertrieb. Einen „Doppelerfolg“ praktisch vor der eigenen Haustür einzufahren, ist für uns Grund zur doppelten Freude und die neuen Kunden ergänzen unsere langjährig gewachsene, gut funktionierende Kundengemeinschaft im niedersächsischen Verbandsgebiet hervorragend.“

Insgesamt kommt die GAP im vdw Niedersachsen Bremen auf einen Marktanteil von 20%. Eine komfortable Positionierung und gute Ausgangsposition für künftige Auswahlprozesse findet Jacobsen, gibt aber auch zu Bedenken „das ist kein Polster auf dem wir uns ausruhen werden, sondern der Ansporn, die bestehenden Kundenbeziehungen zu pflegen und die gewonnenen Projekte mit Beratungskompetenz und großer Leistungsbereitschaft im Sinne unserer Kunden umzusetzen. Denn wir wissen, dass die Zufriedenheit unserer Kunden der entscheidende Schlüssel war und ist - zur Gewinnung neuer Kunden.“

Alle Unternehmensnews