Digitalisierungstage der GAP-Group

Mit dem neuen Veranstaltungsformat den "GAP-Digitalisierungstagen" werden immotion®-Anwender und Interessenten unter anderem darin unterstützt, Impulse für die jeweils eigene Digitalisierungsstrategie zu entwickeln.

 

Für die GAP-Group ist es Anspruch, die Software immotion® nah an den Ansprüchen der Kunden zu entwickeln und ihnen mit umfassender Expertise beratend zur Seite zu stehen. Im Zuge der Digitalisierung stehen Unternehmen aller Branchen nicht nur vor neuen Herausforderungen und Fragestellungen, sondern vor allem vor vielfältigen Möglichkeiten. Dieser Entwicklung wurde nun mit einem neuen Veranstaltungsformat für Anwender und Interessenten Rechnung getragen: den Digitalisierungstagen der GAP-Group.  

 
Vielfältige Inspiration

Ganz im Sinne der Vernetzung hatte die GAP-Group gemeinsam mit ihrem Partnerunternehmen, der ImmoProConsult GmbH, sowie den Branchenexperten Immosolve und Animus, Anwender und Interessenten an verschiedenen Standorten in Deutschland eingeladen. Der sonst übliche Rahmen von Tagungen wurde dabei bewusst verlassen und die Teilnehmenden waren gefragt, sich mit ihren Erfahrungen einzubringen und diese mit den Lösungsansätzen der GAP-Group und ihrer Partner abzugleichen und zu verbinden.  

Unterstützt wurden sie dabei durch die Moderation von Lukas Tölle von der ImmoProConsult GmbH, welcher als Wirtschaftspsychologe ein Experte für Veränderungsprozesse ist und zum jeweiligen Veranstaltungsbeginn wertvolle Impulse beisteuerte. Die Teilnehmenden wurden dabei über das Phänomen der Status-quo-Verzerrung aufgeklärt und zur unterhaltsamen Selbstreflexion eingeladen.  

Da Veränderungsprozesse stets auf mehreren Ebenen stattfinden und die Umgebung eine starke Wirkung auf die Haltung und Offenheit von Personen ausüben kann, fanden die Digitalisierungstage in sogenannten Coworking Spaces statt. Diese offenen und dynamischen Umgebungen, in denen zumeist junge Unternehmen ihre Ideen verfolgen und somit ein starker, branchenübergreifender Austausch stattfindet, bildeten einen frischen und inspirierenden Rahmen für die Digitalisierungstage. 

Fruchtbarer Diskurs

Im Rückblick auf die ersten Veranstaltungen im neuen Format sammelten die GAP-Group und ihre Partner somit wertvolle Impulse und die neuerliche Bestätigung, dass es sich immer wieder lohnt neue Wege zu gehen und Formate auszuprobieren. 

Seitens der Teilnehmenden prägte vor allem der positive Erfahrungsaustausch zur Nutzung der ERP-Software immotion® das Feedback. Es wurde deutlich, dass diese im Zentrum einer eigenen, unternehmensindividuellen Digitalisierungsstrategie stehen sollte. Die nutzenorientierte Reflektion auf die eigenen Zielsetzungen und Rahmenbedingungen der Wohnungsunternehmen mit Beständen zwischen 300 und 10.000 Einheiten stand dabei im Vordergrund des konstruktiven Diskurses.  

Der anschließende Abgleich zu möglichen Angeboten der GAP-Group und Ihren Branchen- und Kooperationspartnern sorgte für ein sehr positives Fazit:  

Das IT-Ökosystem der GAP-Group bietet den passenden Rahmen und alle erforderlichen Leistungsmerkmale im Zusammenspiel zwischen Wohnungsunternehmen, Interessenten, Mietern, Mitarbeitern und Partnern auf dem Weg zur eigenen digitalen Welt.

Wie geht es nun weiter?

Die aus den ersten Digitalisierungstagen gewonnenen, produktspezifischen Erkenntnisse werden nun vom Anforderungsmanagement ausgewertet. Die Ergebnisse, welche sich auf die genannten Herausforderungen und Chancen der Wohnungsunternehmen beziehen, werden ebenfalls Einzug in die Weiterentwicklung des Schulungs- und Beratungsangebotes der GAP-Group und der ImmoProConsult GmbH finden.  

Der Erfolg der ersten Digitalisierungstage der GAP-Group soll selbstverständlich fortgeführt werden und die gesammelten Erfahrungen werden helfen, den Kundenfokus weiter zu stärken.


Autor: Volker Koch (Unternehmenskommunikation)

Alle Unternehmensnews